Sanierung Kloster Plankstetten

Das Benediktinerkloster wurde 1129 als bischöfliches Eigenkloster gegründet. Aus der Gründungszeit der barock überformten Anlage ist heute noch die romanische Krypta vorzufinden. Nach den verheerenden Zerstörungen des Bauernkrieges und des 30-jährigen Krieges begann man in der Mitte des 17. Jahrhunderts mit den ersten Renovationsarbeiten in der Kirche und am Kloster. Gegen Ende des Jahrhunderts entschloss man sich zu größeren Baumaßnahmen. Die in ihrer Grundstruktur aus spätgotischer Zeit 1469 – 1471 stammenden Abts- und Gaststallungen bekamen ihre jetzige Form zwischen den Jahren 1690 und 1715. In diesem Teil der Anlage des Klosters kann man schon erste Fortschritte unser geplanten Sanierungsmaßnahmen erkennen: Die Instandsetzung einiger über 300 Jahre alten Bruchsteinwände, Sichtmauerwerk.