Turnhalle Landshut

Das Projekt ist das Resultat eines Wettbewerbsgewinns von 2008 in dem die Planung einer Doppel-Turnhalle mit gleichzeitiger Nutzung als Veranstaltungssaal für 800 Personen gefordert war. Unser Konzept sieht zwei maßstäbliche Stadtbausteine vor, welche die große Baumasse gliedern und die durch die Einführung einer

 

Fuge zwischen Turnhalle und Umkleidebereich getrennt werden. Die gegliederte Dachstruktur -die von vielen Punkten der Stadt aus sichtbare 5te Fassade- nimmt die Körnung der Umgebungsbebauung auf. Durch die Gliederung in zwei Baukörper entstehen sowohl neue räumliche Bezüge als auch atmosphärische Plätze. Das

Bauvolumen fügt sich in die kleinteilige Altstadtsituation ein. Die Fassade besteht aus rot durchgefärbten Betonfertigteilen in verschiedenen Oberflächentexturen, die in einen Dialog mit den lebhaften historischen Ziegeloberflächen der Stadtmauer und der gegenüberliegenden Kapelle treten.

weiterlesen
BauherrErzbischöfliches Ordinariat
Wettbewerb 1. Preis 2008
Ferigstellung 2014
Nominiert BDA Preis Bayern 2016
Preis Bauherrenpreis der Stadt Landshut 2015
Fotos Julia Schambeck
Ostseite
Rochus Kapelle
Eingangssituation
Doppelhalle
Zugang Umkleide
"gefaltete" Dachfläche